Inhaltsseite

Thrombopoietin-Rezeptor-Agonisten (TRA)


Die Thrombopoietin-Rezeptor-Agonisten (TRA) stellen eine neue Gruppe von Substanzen dar, die nicht den beschleunigten Abbau der Thrombozyten beeinflussen, sondern eine verstärkte Produktion der Thrombozyten bewirken. Diese Substanzen sind dem körpereigenen Thrombopoietin ähnlich, einem Wachstumsfaktor, der die Bildung von Thrombozyten anregt.

Diese erst seit kurzem zugelassenen neuen Präparate Romiplostim und Eltrombopag sind für erwachsene Patienten mit chronischer ITP vorgesehen, bei denen die Standardtherapien (Glukokortikoide, Immunglobuline) und auch die Splenektomie keinen Behandlungserfolg gebracht haben und weiterhin Blutungszeichen bestehen. Die bisherigen Studiendaten zeigten eine gute Wirksamkeit. Die Zeit bis zum Anstieg der Thrombozytenwerte kann mehrere Tage bis mehrere Wochen betragen. Die Behandlung muss für jeden Patienten langsam angepasst werden. Die Behandlung erfolgt als Dauertherapie, da die Wirkung nur so lange anhält, wie die Substanzen verabreicht werden.

Die Langzeitwirkungen dieser Substanzen, die als Dauertherapie verabreicht werden, sind bisher nicht bekannt. Inwiefern sie Nebenwirkungen auslösen können, die erst nach längerer Behandlungszeit auftreten, ist im Moment nicht beurteilbar.

Für Kinder oder Schwangere werden die Thrombopoietin-Rezeptor-Agonisten nicht empfohlen und auch nicht zugelassen (internationale Leitlinie).

© Octapharma 2017